1%20Annkatrin.Liebig.Familienkonstellation%2009-2015.Bild1.klein..jpg 2%20Annkatrin.Liebig.Familienkonstellation%2009-2015.Bild2.klein..jpg
3%20Annkatrin.Liebig.Familienkonstellation%2009-2015.Bild4.%20Kopie.jpg 4%20%20Annkatrin.Liebig.Familienkonstellation%2009-2015.Aufbau.Bild3.%20Kopie.jpg
Familienkonstellationen 09-2015 (2015)
Figur 1
Figur 2
Modul 9-2015 (Räder)

Installation
Holz, Acryllack
Größe variabel






5%20Annkatrin.Liebig.o.T%20(1).%20Kopie.jpg 6%20Annkatrin.Liebig.o.T%20(2).%20Kopie.jpg 9%20Annkatrin.Liebig.o.T%20(5).%20Kopie.jpg
o.T (2015)
aus Zeichenserie
Farbstift auf Papier
Din A 3
o.T (2015)
aus Zeichenserie
Farbstift auf Papier
Din A 4
o.T. (2015)
aus Zeichenserie
Farbstift auf Papier
Din A 4
7%20Annkatrin.Liebig.o.T%20(3).klein..jpg 8%20Annkatrin.Liebig.o.T%20(4).klein..jpg
o.T (2015)
aus Zeichenserie
Farbstift auf Papier
Din A 3
o.T. (2015)
aus Zeichenserie
Farbstift auf Papier
Din A 3





10%20Annkatrin.Liebig.Landschaften(Komposition07-2014).Bild1.%20Kopie.jpg

11%20Annkatrin.Liebig.Landschaften(Komposition07-2014).Bild2.%20Aufbauansichten.klein..jpg

Landschaften
Komposition 07-2014 (2014):
Figur 2 Erweiterung 07-14
Landschaftsmodul 1 (Berge/Wald/ See)
Landschaftsmodul 2 (Eisberge)

Installation
Styrodur/Öl-Druck und Acryllack auf Karton
Größe variabel






12%20Annkatrin.Liebig.Heimweh-Fernweh-Sehnsucht(Komposition09-2014).Bild1.klein1..jpg 13%20Annkatrin.Liebig.Heimweh-Fernweh-Sehnsucht13%20(Komposition09-2014).Bild2.klein..jpg
Heimweh/ Fernweh/ Sehnsucht
Komposition 09-2014 (2014)
Installation
Styrodur/Öl-Druck und Acryllack auf Karton
Größe variabel




Ausstellungsansichten der Gruppenausstellung „Transmembran - Social Bodies And Their Framing“
im Kunstverein Feuerbach, Stuttgart (2014)

Annkatrin Liebig

mail@annkatrinliebig.de
http://www.annkatrinliebig.de/

Entstehungsort Liebigs künstlerischen Arbeit sind Farbzeichnungen, die in Form von grafisch figürlichen Installationen in den Raum wachsen. Die Zeichnung ist damit selbstständiges Werk und gleichsam Werkzeug zur Verbildlichungen und Weiterentwicklung Ihrer Ideen. Die Ästhetik ihrer Arbeit schwingt  zwischen einer Sehnsucht nach Ordnung und Perfektion in Form hoch grafischer und konstruktiver Elemente und spielerischen, zufälligen Momenten, die vor diesem Wahn flüchten.

Zeichnungsvorlagen sind Fotos aus Familienalben und zeigen oft Bilder, die im Urlaub oder bei Familienausflügen aufgenommen wurden. Diese intimen Momente der familiären Nähe zerlegt Liebig in kubische Formen, wobei die Personen einen seltsam technischen und maschinellen Charakter annehmen: Systematisiert, austauschbar, funktionell und gleichzeitig zerbrechlich und verloren.

Die einzelnen Elemente und Figuren in Liebigs Installationen funktionieren als Module: Es entsteht ein Equipment an Bauteilen, sodass Liebig flexibel durch Erweiterungen immer wieder neue Konstellationen im Raum komponiert.
Ähnlich wie Spielfiguren auf einer Bühne arrangiert und inszeniert die Künstlerin so Ihre Objekte und Protagonisten stetig neu. 

Liebig analysiert Verhaltensmuster und visualisiert innere Zustände: Vor allem aber das Gefangensein in Strukturen und den Zwang einer Rolle gerecht zu werden. Einer Rolle in einem zwischenmenschlichen Geflecht, diktiert von einer gesellschaftlichen Struktur, in die das Individuum einbettet ist.

Lassen jene Vorgaben und Verpflichtungen den Menschen über sich hinauswachsen oder scheitern? Was liegt dahinter?


Vita:

geboren 1989 in Herrenberg
lebt in Stuttgart

Studium:


2009-2015
Studium Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Volker Lehnert, Prof. Volker Lang und Prof. Birgit Brenner.
2010 - 2013
Studium Politikwissenschaften an der Universität Stuttgart
Ausstellungen (Auswahl):


2015
Kunstraum 34, „There Is No Drama“
     Ausstellungsprojekt der Klasse Brenner
2015
GASS - Galerie der Albert-Schäffle-Schule;
    Gruppenausstellung mit Studierenden der Kunstakademie Stuttgart
2014
„TALENT BORROWS GENIUS STEALS“,
    Guerilla-Groupshow u.a. mit Charlie Stein, Birgit Brenner,  Lori Hersberger und Olaf Breuning
2014
Kunstverein Feuerbach, „TRANSMEMBRAN - Social Bodies And Their Framing,“  Gruppenausstellung mit Charlie Stein und Hiroki Tsukiyama
2014
Kunstverein Schorndorf, „Der Hochdruck“ ,Ausstellungsprojekt u.a. mit Studierenden, Absolventen und Lehrenden der Stuttgarter Akademie
2013
Städtische Galerie Iserlohn, Ausstellung der Bewerber zum Märkischen Stipendium Bildende Kunst 2014
2013
Kunstverein Konstanz, „WHAT A BOOM WHAT BANG“    Birgit Brenner und Studierende der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
2012
Städtische Galerie Geisslingen / Galeriepavillion Saarbrücken / Verein für Originalradierung München, „Über die Erdung“Volker Lehnert und Studierende der ABK Stuttgart
2012
Galerie Abtart Möhringen, „wir sind klasse.brenner“ Birgit Brenner und Studierende der ABK Stuttgart
2011
Kunstverein Reutlingen, Ausstellungsprojekt „jetzt!jetzt!“ zur 250- Jahresfeier der ABK Stuttgart
2010
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen, „Linolschnitt heute VII“,Grafikpreis der Stadt Bietigheim-Bissingen
Publikationen:


erschienen im Rahmen der Ausstellungen:
„There Is No Drama“, „TRANSMEMBRAN“ „Blüht erst wenn ich komme“, „Linolschnitt heute VII“, „jetzt!jetzt!“, und „Über die Erdung“.