Christina Koch - Alien Hotline

 

 

 

 

 

 

Christina Koch - Alien Hotline

Alien - Hotline: + 1 855 488 6423

Installation

Größe variabel

2017



 

 

 

 

 

 




Die Installation „Alien - Hotline: +1 855 488 6423“ entstand als Reaktion auf das von Trump gegebene Wahlversprechen gegen illegale Einwanderer in den USA vorzugehen. Trump richtete zu diesem Zweck im April 2017 eine Hotline ein, bei der kriminelle Ausländer (engl. Aliens) gemeldet werden können. Kritiker seiner Politik machten sich die Doppeldeutigkeit des Begriffes „Alien“ zu Nutze und riefen dazu auf Ufo-Sichtungen und Sichtungen von Außerirdischen (engl. Aliens) zu melden. Sie schafften es die Hotline für mehrere Tage lahm zu legen. Die Fotografien zeigen gespiegelte Gebäudespitzen bekannterer Bauwerke in Stuttgart.


 

 

 

 


   

Staubstäbe

Hausstaub, Stärke

vier Stäbe

je ca. 150x300cm, Dicke ca. 4cm

Installationsgröße variabel

2017

 

 

 

 

 


Für diese Arbeit habe ich Staub aus Staubsaugerbeuteln verschiedener Haushalte über mehrere Monate hinweg gesammelt. Anschließend wurde der Staub mit Stärke gebunden und zu Stäben gepresst, um diese zu einem neuen eigenständigen Gebilde im Raum werden zu lassen.
Christina Koch - Schmelze Christina Koch - Schmelze  

Schmelze

Glas, Stahl

ca. 30x30cm

2017

 

 

 

 

 

 



Christina Koch - Staubportraits

Christina Koch - Staubportraits
Christina Koch - Staubportraits

Staubportraits

9 teilige Serie

8x10cm bis 18x30cm

2017

 

 

 

 

 

Christina Koch

KochChristina@web.de

PDF-Portfolio zum Download

 

 

Vita

 

*1987 in Kaiserslautern, wohnhaft in Stuttgart
seit 2015 Studium der Bildenden Kunst an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart,
Klasse Prof. Andreas Opiolka und Klasse Prof. Birgit Brenner
2012 Auslandssemester an der Faculty of Fine Arts, Hacettepe Üniversitesi Ankara
2009 - 2015 Studium für das Lehramt an Realschulen (Kunst, Ethik, Mathematik) an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (1. Staatsexamen)
2008 - 2009 Studium der Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Auszeichnungen
2014 Förderpreis der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur

 

Ausstellungen (Auswahl)

2017 „Good Will. Best Intentions. Terrible Misunderstanding.“ - Kunstbezirk, Stuttgart
2016 „Just In Time – Genesis“, AKKU, Stuttgart
2015 „Heidelberg – Olsztyn“, Centrum Ekspozycyjne, Olsztyn/ Polen
2014 „Kopf über Hals“, breitenbach studios, Heidelberg
2013 „DELETA I“, SOUSOL HebelHalle, Heidelberg
2013 „Sand in der Vaseline“, PH Heidelberg
2012 „U Dönüşü“, Ahmet Göğüş Sanat Galerisi, Ankara/ Türkei

 

 

 

Oft stehen alltägliche – auch zufällige – Beobachtungen oder die Faszination für ein gewisses Material am Anfang meines Schaffensprozesses. Meist geht eine Arbeit jedoch von einer konzeptuellen Idee aus, nach der sich dann erst Materialität und Medium richten.
Dabei spielen Verfremdungen, neue Kontexte, Verschmelzungen und unterschiedliche Perspektiven immer eine wichtige Rolle. Deshalb ist es mir meist auch wichtig, dass man sich um meine Arbeiten bewegen kann.